Schöffenwahl 2024

Für die Gemeinde Sternenfels werden Bürger*innen gesucht, die das Amt eines Schöffen oder Jugendschöffen ausüben möchten.

Die Wahlen werden bundesweit im ersten Halbjahr 2023 für die Amtsperiode 2024 bis 2028 stattfinden.

Ende März wird die genaue Anzahl der benötigen Schöffen durch die Präsidenten der Amtsgerichte bestimmt. Vom Jungendhilfeausschuss des Enzkreises und vom Gemeinderat werden doppelt so viele Kandidaten wie benötigt vorgeschlagen. Aus diesen Vorschlägen werden dann vom Schöffenwahlausschuss des Amtsgerichts in der zweiten Jahreshälfte 2023 die Haupt- und Hilfsschöffen ausgewählt.

Für die Wahl werden Bewerber*innen gesucht, die in der Gemeinde Sternenfels wohnen und am 01.01.2024 mindestens 25 Jahre und höchstens 69 Jahre alt sind. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen.

Personen die zu einer Freiheitstrafe über 6 Monate verurteilt worden sind oder gegen die aufgrund einer schweren Straftat ein Ermittlungsverfahren läuft, welches zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, sind von der Wahl ausgeschlossen. Personen, die hauptamtlich in der Justiz tätig sind wie z. B. Polizeivollzugsbeamte, Richter, Rechtsanwälte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete, Religionsdiener sollten nicht zu ehrenamtlichen Schöffen gewählt werden.

Ein Schöffe sollte über ausreichend Lebenserfahrung aus beruflichem oder gesellschaftlichem Engagement verfügen, vor allem im Umgang mit Menschen. Schöffen sollten über die soziale Kompetenz verfügen, die Handlungen eines Menschen im sozialen Bereich zu beurteilen. Schöffen in Jugendstrafsachen sollten über besondere Erfahrungen im Umgang mit der Jugenderziehung verfügen.

Für das Amt des Schöffen sollte eine hohe Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Reife des Urteils vorhanden sein. Außerdem sollte die gesundheitliche und geistige Beweglichkeit für den anstrengenden Sitzungsdienst vorliegen. Ein ehrenamtlicher Schöffe benötigt keine juristischen Kenntnisse.

Schöffen sollten über Rechte und Pflichten informiert sein und ihre Rolle im Strafverfahren kennen. Sie sollten in der Lage sein, sich über die Ursache der Straftat und den Sinn und Zweck der daraus resultierenden Strafe Gedanken zu machen. Für dieses Ehrenamt muss die Bereitschaft bestehen, sich über die Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten weiterzubilden.

Wer zum Richten über Menschen berufen ist, benötigt ein großes Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff in das Leben anderer Menschen durch das Urteil. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen bewahrt werden, etwa wenn der Angeklagte auf Grund seines Verhaltens oder wegen der vorgeworfenen Tat zutiefst unsympathisch ist oder die veröffentlichte Meinung bereits eine Vorverurteilung ausgesprochen hat.

Berufsrichter und Schöffen sind gleichberechtigt. Jede Verurteilung und jedes Strafmaß benötigt eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Die Entscheidung der beiden Schöffen kann nicht überstimmt werden. Jedes gefällte Urteil ist von den Schöffen mit zu verantworten. Das Schöffenamt sollte nicht angestrebt werden, wenn man sich nicht in der Lage fühlt, die persönliche Verantwortung für eine mehrjährige Freiheitsstrafe , die Ablehnung von Bewährung oder einen Freispruch wegen mangelnder Beweislage zu übernehmen.

Während der Beratung mit den Richtern sollte der Schöffe seine Meinung standhaft vertreten können, er sollte sich besseren Argumenten gegenüber offen zeigen und nicht besserwisserisch oder opportunistisch sein. Sie sollten in der Lage sein, bei Befragungen auf den Angeklagten und andere Prozessbeteiligte einzugehen. Sie sollten als Schöffe daher über Kommunikations- und Dialogfähigkeit verfügen.

Interessierte Bürger*innen können sich für das Schöffenamt/Jugendschöffenamt bis zum 29.03.2023 im Bürgerservice der Gemeinde Sternenfels, KOMM-IN-Dienstleistungszentrum, Maulbronner Straße 24, 75447 Sternenfels bewerben.

Hier finden Sie die Bewerbungsformulare für die Schöffen- und Jugendschöffenwahl:

Bewerbung Schöffenwahl

Bewerbung Jugendschöffe

 

Weitere Informationen zur Schöffenwahl 2023 finden Sie hier:

https://schoeffenwahl2023.de/